23. Juli 2017 / 15:23 Uhr

„Teamschädigendes Verhalten“: Braunschweig verbannt Decarli in die U23

„Teamschädigendes Verhalten“: Braunschweig verbannt Decarli in die U23

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Saul Decarli wurde von Eintracht Braunschweig für zwei Wochen gesperrt.
Saul Decarli wurde von Eintracht Braunschweig für zwei Wochen gesperrt. © imago
Anzeige

Der Schweizer wird mit einer dürren Pressemitteilung für zwei Wochen aus dem Trainingsbetrieb der Profis geschmissen.

Zweitligist Eintracht Braunschweig hat überraschend Innenverteidiger Saulo Decarli aus dem Profi-Training genommen. „Der Grund dafür ist vereinsschädigendes Verhalten“, teilte der Verein am Sonntag in einer dürren Pressemitteilung mit. Damit wird der Abwehrchef den Saisonstart in der zweiten Liga definitiv verpassen.

Anzeige

Der 25-jährige Schweizer wurde zuletzt mit einem Weggang in Verbindung gebracht, unter anderem hatte der Hamburger SV Interesse am blonden Abwehrchef signalisiert. Decarli war 2014 von AS Livorno zu den Niedersachsen gewechselt und bestritt seither 80 Spiele für die Eintracht, in denen er drei Tore schoss.