08. August 2022 / 19:00 Uhr

"Ein kompletter Torwart": FC St. Pauli verpflichtet Ex-Bundesliga-Keeper Sascha Burchert

"Ein kompletter Torwart": FC St. Pauli verpflichtet Ex-Bundesliga-Keeper Sascha Burchert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sascha Burchert wechselt zum FC St. Pauli.
Sascha Burchert wechselt zum FC St. Pauli. © IMAGO/Zink (Montage)
Anzeige

Der FC St. Pauli holt mit Sascha Burchert viel Erfahrung auf der Torwart-Position ans Millerntor. Wie die Hamburger am Montagabend mitteilten, kommt der Ex-Bundesliga-Keeper ablösefrei. Zuletzt war sein Vertrag bei Greuther Fürth ausgelaufen.

Der FC St. Pauli hat sich noch einmal auf der Torhüter-Position verstärkt und Sascha Burchert unter Vertrag genommen. Das bestätigte der Zweitliga-Klub am Montagabend. Mit dem 32 Jahre alten Ex-Bundesliga-Keeper kommt viel Erfahrung mit ans Millerntor. Über die Vertragsmodalitäten machten die Kiezkicker keine Angaben. Zuletzt hatte Burchert bei Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth unter Vertrag gestanden, sein Kontrakt dort war am Saisonende ausgelaufen.

Anzeige

"Sascha ist ein kompletter Torwart, der zuverlässig seine Leistung auf den Platz bringt. Unter anderem beim Vereiteln von Großchancen ist Sascha extrem stark und von seiner Erfahrung können alle im Team profitieren", schwärmt Trainer Timo Schultz von einer angemessenen Ergänzung für sein Torwart-Team: "Mit ihm gewinnt unsere Torhütergruppe deutlich an Tiefe, so dass wir uns für die kommenden Herausforderungen gut aufgestellt sehen." Burchert freue sich indes "riesig auf die neue Herausforderung" und sieht es als seine Aufgabe, "einem jungen Kader zu helfen."

Der 32-Jährige verfügt über die Erfahrung von 21 Erst- sowie 132 Zweitliga-Spielen. Auch in der Europa League stand er bereits drei Mal auf dem Platz. Nach seinem Sprung zu den Profis von Hertha BSC machte er im Verlauf seiner Karriere beim norwegischen Klub Valerenga sowie bei Greuther Fürth Station. St.-Pauli-Sportchef Andreas Bornemann betonte, dass Burchert durch den Ausfall von Torhüter Nikola Vasilj "in einer schwierigen Situation" hilft: "Seit der Handverletzung von Nikola Vasilj haben wir immer wieder geprüft, wie wir mit der Situation umgehen. Angesichts der vielen Spiele, die wir in der kurzen Zeit bis zur Winterpause haben, wollen wir reagieren und uns auf der Torhüter-Position absichern“, so Bornemann.