23. März 2022 / 16:30 Uhr

Transfer offiziell: U21-Nationalspieler Faride Alidou wechselt vom HSV zu Eintracht Frankfurt

Transfer offiziell: U21-Nationalspieler Faride Alidou wechselt vom HSV zu Eintracht Frankfurt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Faride Alidou erhält bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis 2026.
Faride Alidou erhält bei Eintracht Frankfurt einen Vertrag bis 2026. © Getty Images
Anzeige

Der Wechsel von HSV-Juwel Faride Alidou zu Eintracht Frankfurt ist perfekt. Der hessische Bundesliga-Klub bestätigte die Verpflichtung am Mittwochnachmittag offiziell. Der 20-Jährige verlässt Hamburg ablösefrei.

Eintracht Frankfurt verstärkt sich zur kommenden Saison mit Flügelstürmer Faride Alidou. Der Bundesligist gab die Verpflichtung des 20 Jahre alten Flügelspielers vom Hamburger SV am Mittwochnachmittag offiziell bekannt. Alidou erhält einen Vertrag bis 2026 und kostet den Europa-League-Viertelfinalisten keine Ablöse, weil der Kontrakt des deutschen U21-Nationalspielers beim HSV zum Saisonende ausläuft. Der Offensiv-Allrounder, der bei den Hamburgern vornehmlich auf dem linken Offensivflügel eingesetzt wurde, feierte erst in dieser Saison sein Profi-Debüt für den Zweitligisten und kam bislang in 16 Zweitliga-Spielen zum Einsatz (zwei Tore, sieben Vorlagen).

Anzeige

"Wir sind sehr glücklich, dass sich mit Faride Alidou ein aufstrebender deutscher Juniorennationalspieler bewusst dafür entschieden hat, seine nächsten Schritte im Profifußball mit Eintracht Frankfurt zu gehen", zeigte sich SGE-Sportvorstand Markus Krösche in der Pressemitteilung zum Alidou-Transfer glücklich. "Mit Faride gewinnen wir einen Spielertypen, der seine Stärken auf beiden Außenbahnen und auch hinter der Spitze zur Geltung bringen kann. Wir sind davon überzeugt, dass er uns mit seiner Schnelligkeit und Dribbelstärke noch variabler und unberechenbarer machen wird."

Alidou wurde erst kürzlich von U21-Nationaltrainer Antonio Di Salvo für die EM-Qualifikationsspiele gegen Lettland (Freitag, 18.15 Uhr) und Israel (Dienstag, 17 Uhr/beide Pro7Maxx) nachnominiert und steht vor dem Debüt in der Junioren-Auswahl. Laut Di Salvo habe der Youngster ein "riesiges Potenzial". Und auch laut Krösche: "Faride hat seit seinem Schritt zu den Profis bewiesen, dass er sich in einer höheren Liga schnell zurechtfindet. Nichtsdestotrotz wird er bei uns die nötige Zeit erhalten, um sich in der Bundesliga akklimatisieren", erklärte der Frankfurt-Boss.