26. August 2020 / 18:37 Uhr

Transferoffensive geht weiter: FC Chelsea holt Ben Chilwell von Leicester City - hohe Ablöse

Transferoffensive geht weiter: FC Chelsea holt Ben Chilwell von Leicester City - hohe Ablöse

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der englische Nationalspieler Ben Chilwell wechselt von Leicester City zum FC Chelsea.
Der englische Nationalspieler Ben Chilwell wechselt von Leicester City zum FC Chelsea. © imago images/PA Images
Anzeige

Der FC Chelsea hat erneut auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Das Team von Trainer Frank Lampard verstärkt sich zur kommenden Saison mit Ben Chilwell von Leicester City. Der Linksverteidiger unterschreibt bei den Londonern einen Fünfjahresvertrag.

Der FC Chelsea setzt seine Transferoffensive fort. Als neusten Deal fädelten die Südwest-Londoner den Transfer von Ben Chilwell von Leicester City ein. Der Linksverteidiger wechselt für rund 50 Millionen Euro in die englische Hauptstadt und unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Der englische Nationalspieler soll die in der vergangenen Saison brüchige Abwehr der Londoner (54 Gegentore in nur 38 Spielen) stabilisieren. Bei Leicester kam der 23-Jährige in der abgelaufenen Saison auf 27 Einsätze in der Premier League, erzielte dabei drei Treffer und bereitete drei weitere vor.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

"Ich freue mich sehr, in dieser für den Verein sehr aufregenden Zeit zu Chelsea zu wechseln. Ich freue mich darauf, Teil dieses jungen, dynamischen Kaders zu sein, der von Frank Lampard angeführt wird", wird Chilwell auf der Klub-Seite zitiert. Der Youngster, der bereits im Alter von 18 Jahren für Leicester debütierte, gilt als eines der hoffnungsvollsten englischen Talente auf der Linksverteidigerposition.

Nach Timo Werner von RB Leipzig (53 Millionen Euro) sowie Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam (40 Millionen) ist Chilwell der dritte kostspielige Neuzugang der "Blues". Und damit nicht genug: Mit Bayer Leverkusen soll es wegen Kai Havertz eine weitgehende Einigung geben, hinzu gilt der Transfer von PSG-Verteidiger Thiago Silva als so gut wie fix.

Von Huth bis Werner: Deutsche beim FC Chelsea

Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt. Zur Galerie
Die Deutschen beim FC Chelsea: Eine Geschichte mit gemischten Ergebnissen, wie der SPORTBUZZER zeigt. ©

Havertz-Deal als nächster Coup?

Während Werner und Ziyech bereits mit der Mannschaft trainieren und auch Silva und Chilwell im Anflug sind, bleiben drei Wochen vor dem Saisonstart also nur noch die offene Baustelle im Tor (Rekord-Keeper Kepa Arrizabalaga konnte nicht überzeugen und soll nach Möglichkeit noch ersetzt werden) und die Personalie Kai Havertz. Am Montag hatten Bild und Guardian übereinstimmend berichtet, dass Chelsea sich mit Leverkusen auf eine Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro geeinigt haben sollen, die mit Bonuszahlungen auf bis zu 100 Millionen Euro ansteigen kann. Bayers Sport-Geschäftsführer Rudi Völler tat diese Meldungen jedoch wenig später als "Blödsinn" ab.