30. Oktober 2021 / 19:50 Uhr

Trotz Chancenplus: Union Neuruppin unterliegt Blau-Gelb Falkensee 

Trotz Chancenplus: Union Neuruppin unterliegt Blau-Gelb Falkensee 

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Stephan Ellfeldt und sein Team verzichten auf ein Entscheidungsspiel.
Stephan Elffeldt unterliegt mit seiner Mannschaft in Falkensee. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Der SV Union Neuruppin verliert mit 0:2 gegen Blau-Gelb Falkensee und verpasst etliche Möglichkeiten.

SV Blau-Gelb Falkensee - SV Union Neuruppin 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Nico Krüger (5.), 2:0 Louis Prescher (85.). Zuschauer: 25.

Anzeige

Wahrscheinlich wäre Union-Trainer Stephan Ellfeldt, säße er in der Talkrunde des Doppelpass, schnell sechs Euro losgeworden. "Es gewinnt nicht immer der Bessere im Fußball", war der erste Teil seines Fazits, was drei Euro für das Phrasenschwein bedeutet hätte. Auch der Satz "Tore entscheiden die Spiele", hätte das Lied "Money, Money, Money" von Abba ertönen lassen und der Übungsleiter wäre sein wohlverdientes Geld losgeworden.

In Bildern: Blau-Gelb Falkensee besiegt Union Neuruppin mit 2:0.

Am 10. Spieltag der Landesklasse West siegte die Heimelf von Trainer Thomas Achterberg dank der Treffer von Nico Krüger (5. Minute) und Louis Prescher (85.). Zur Galerie
Am 10. Spieltag der Landesklasse West siegte die Heimelf von Trainer Thomas Achterberg dank der Treffer von Nico Krüger (5. Minute) und Louis Prescher (85.). © Marius Böttcher

Ein wenig mehr ließ sich der Trainer der Neuruppiner dann doch in die Gefühlswelt blicken. Nach der 0:2-Niederlage gegen Blau-Gelb Falkensee, war sich Ellfeldt sicher: "Uns fehlt vorne jede Effektivität", trauert er den Chancen, die es im Zehn-Minuten-Takt gab, hinterher. Dabei mussten die Gäste schon früh einem Rückstand hinterherlaufen. Nach einem individuellen Fehler in der Unioner Hintermannschaft bedankte sich Nico Krüger mit dem 1:0-Führungstreffer für Blau-Gelb (5.). "Und wegen so einem katastrophalen Fehler rennst du dann wieder einem Rückstand hinterher. Das darf uns nicht passieren."

Dabei verpasste Union in der Folgezeit den Ausgleich zu erzielen. Sowohl am Aluminium, als auch am Falkenseer-Keeper Fabian Stenkolk scheiterten die Fontanestädter - wobei die meisten Abschlüsse noch nicht einmal auf das Tor der Hausherren gingen. "Vom Einsatz, von der Taktik war der SV Union Neuruppin heute die deutlich bessere Mannschaft. Ein 3:2 für uns wäre realistisch gewesen. Wir müssen lernen enge Spiele zu ziehen, leider ist Fußball Ergebnissport", schätzte der Gäste-Coach ein. Am Ende markierte Louis Prescher, nach feiner Vorarbeit von Benjamin Baur, dann noch den 2:0-Endstand (85.).

SV Union Neuruppin: Jundel - Wiese, Gropp, Karstedt (85. Trost), Maruschke - Wagener, Fetter, Steinke - Lenz (68. Nana), Filarski, Wornest (61. Haupt).