02. Mai 2019 / 13:27 Uhr

TSG Hoffenheim träumt von Platz vier - Julian Nagelsmann: "Tür ist nicht zu"

TSG Hoffenheim träumt von Platz vier - Julian Nagelsmann: "Tür ist nicht zu"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann will die TSG in die Champions League führen.
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann will die TSG in die Champions League führen. © dpa/Montage
Anzeige

Die TSG Hoffenheim will auch in der kommenden Saison in der Champions League spielen. Trainer Julian Nagelsmann sieht eine realistische Chance, dass sein Team den Sprung von Platz sieben auf Rang vier noch schafft. 

Trainer Julian Nagelsmann strebt mit der TSG 1899 Hoffenheim weiter die Champions-League-Teilnahme an. "Das Reizvolle an der Konstellation ist, dass alles offen ist", sagte der 31-Jährige vor dem Bundesliga-Spiel des Tabellensiebten beim -Vierten Borussia Mönchengladbach am Samstag.

Anzeige

Eintracht Frankfurt habe die beste Ausgangssituation, werde aber die Europa-League-Spiele in den Beinen spüren. "Leverkusen ist wieder besser in Schwung gekommen, Gladbach war zuletzt nicht so stabil wie in der Hinrunde", sagte Nagelsmann am Donnerstag. "Die Tür ist noch nicht zu. Unser Ziel ist es, auf die internationalen Plätze zu kommen. Der Wunschtraum ist der vierte Platz."

Mehr zur Bundesliga

Julian Nagelsmann: Seine besten Sprüche

Jung, talentiert – und ein echter Sprücheklopfer: Wir zeigen euch die besten Sprüche von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. Zur Galerie
Jung, talentiert – und ein echter Sprücheklopfer: Wir zeigen euch die besten Sprüche von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. ©

Verzichten muss Hoffenheim erneut auf Stammverteidiger Benjamin Hübner (Rückenprobleme) sowie auf den Langzeitverletzten Dennis Geiger und auf Joelinton. Der brasilianische Stürmer hat noch Probleme nach seiner Knöchelverletzung. "Es sieht nicht gut aus für diese Saison", sagte Nagelsmann drei Spieltage vor Schluss. Dafür kehrt Spielmacher Kerem Demirbay zurück, der zuletzt beim 1:4 gegen den VfL Wolfsburg fehlte.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!