05. September 2021 / 16:28 Uhr

Traurigen Rekord geknackt: Siebte Niederlage für Havelse, 0:1 gegen Dortmund II

Traurigen Rekord geknackt: Siebte Niederlage für Havelse, 0:1 gegen Dortmund II

Jonas Szemkus
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Fynn Lakenmacher kommt zu Fall.
Fynn Lakenmacher kommt zu Fall. © Florian Petrow
Anzeige

Auch im siebten Anlauf hat der TSV Havelse nicht gepunktet, das 0:1 gegen Borussia Dortmund II bedeutet die siebte Niederlage am Stück. Ein trauriger Rekord, seit die 3. Liga eingleisig ist, war das nie zuvor einer Mannschaft passiert. Das Tor des Tages erzielte Richmond Tachie.

Die großen Namen hatte Dortmunds Reserve zwar nicht dabei, für die BVB-Bubis reichte es gegen Havelse trotzdem - knapp, aber verdient. Das Heim-0:1 in der HDI-Arena besiegelte für den Überraschungsaufsteiger aus Garbsen auch einen traurigen Rekord: Seit die 3. Liga eingleisig ist, hatte nie zuvor ein Team die ersten sieben Ligaspiele allesamt verloren. 

Anzeige

Beim BVB waren die Juniorennationalspieler Ansgar Knauff (3 Millionen Marktwert) und Luca Unbehauen (1,5 Millionen) noch beim U20-Nationalteam, Champions-League-Spieler Steffen Tigges verletzt. Dafür übernahmen andere das Kommando - mit Verzögerung. Nach einer lahmen ersten Halbzeit wurden die BVB-Bubis immer gefährlicher.

Bilder vom Spiel der 3. Liga zwischen dem TSV Havelse und Borussia Dortmund II

Rustikal geführter Zweikampf: Havelses Vico Meien bearbeitet seinen Gegenspieler. Zur Galerie
Rustikal geführter Zweikampf: Havelses Vico Meien bearbeitet seinen Gegenspieler. ©

Havelses Torwart Norman Quindt hielt die Null fest, allein dreimal bärenstark im Eins-gegen-Eins (53., 63., 80.). Beim Dortmunder 1:0 durch Richmond Tachie in der 70. Minute war er allerdings chancenlos. Der eingewechselte Cebrail Makreckis hatte an der Sechzehnerkante zu viel Platz, steckte stark durch. Tachie schloss mit der ersten Ballberührung ab, nichts zu halten für Quindt. 


Havelse kam direkt im Gegenzug immerhin mal gefährlich vors Tor, aber Nils Piwernetz rutschte am Fünfmeterraum unglücklich weg. Unglücklich bleibt für Havelse damit auch das Drittligaabenteuer. Kampf allein reicht eben nicht aus für den Klassenerhalt, bisher fehlt Havelse vor allem vorm Tor die Klasse. Sieben Spiele, sieben Niederlagen - und jetzt auch noch ein trauriger Rekord.