08. Oktober 2021 / 17:00 Uhr

Nach Massimo-Abreise: U21-Bundestrainer Di Salvo nominiert BVB-Youngster Knauff nach

Nach Massimo-Abreise: U21-Bundestrainer Di Salvo nominiert BVB-Youngster Knauff nach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Ansgar Knauff (r.) wurde nach der Abreise von Roberto Massimo für die U21 nachnominiert.
Ansgar Knauff (r.) wurde nach der Abreise von Roberto Massimo für die U21 nachnominiert. © IMAGO/Newspix/Getty (Montage)
Anzeige

U21-Bundestrainer Antonio Di Salvo hat auf die coronabedingte Abreise von Roberto Massimo reagiert. Wie der DFB am Freitag mitteilte, rückt BVB-Youngster Ansgar Knauff für das Spiel gegen Ungarn von der U20 nach. Der 19-Jährige könnte dann sein U21-Debüt feiern.

Unverhoffte Beförderung für Sturm-Youngster Ansgar Knauff von Borussia Dortmund: Nach der Abreise von Roberto Massimo ist Knauff von U21-Bundestrainer Antonio Di Salvo für das Spiel gegen Ungarn nachnominiert worden. Der 19 Jahre alte Knauff war noch am Donnerstagabend für die deutsche U20 im Einsatz, stößt aber noch im Laufe des Freitags zur höheren Auswahl. Stuttgart-Talent Massimo musste am Freitag abreisen, nachdem sein Corona-Test positiv war.

U21-Coach Di Salvo, der den Posten erst kurz vor dem aktuellen Lehrgang von Stefan Kuntz übernahm, zeigte sich erfreut über den Nachzügler: "Dass wir nach den beiden Ausfällen so schnell auf Ersatz zurückgreifen können, spricht für die gute Vernetzung zwischen den U-Teams – in diesem Fall U21 und U20. Ich bin Christian Wörns und seinem Team sehr dankbar für die Unterstützung und freue mich darauf, Ansgar Knauff kennenzulernen", sagte der ehemalige Kuntz-Assistent in der DFB-Mitteilung.

Knauff, der in der letzten Saison für die BVB-Profis debütiert hatte und vor der aktuellen Spielzeit dauerhaft zur ersten Mannschaft gestoßen ist, war in der aktuellen Länderspielpause zum zweiten Mal für die U20-Auswahl berufen worden. Nun darf der gebürtige Göttinger erstmals eine Klasse höher Erfahrung sammeln. Seinen BVB-Kumpel Youssoufa Moukoko trifft er dabei allerdings nicht: Moukoko musste am Mittwoch mit einem Faserriss vorzeitig abreisen. Die U21 trifft nach einem turbulenten 3:2 (0:2)-Sieg gegen Israel zum Start in den Lehrgang am kommenden Dienstag auf Ungarn (17.30 Uhr).