28. Dezember 2021 / 20:28 Uhr

Ungeimpft und infiziert: Mbabu macht dem VfL Wolfsburg nicht zum ersten Mal Sorgen

Ungeimpft und infiziert: Mbabu macht dem VfL Wolfsburg nicht zum ersten Mal Sorgen

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fehlt dem VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu.
Fehlt dem VfL Wolfsburg: Kevin Mbabu. © Boris Baschin
Anzeige

Kevin Mbabu, Rechtsverteidiger des VfL Wolfsburg, hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert und hängt in seinem Urlaubsort Dubai fest. Offenbar ist er ungeimpft.

Am Mittwoch (16.30 Uhr) startet der VfL Wolfsburg mit der Vorbereitung auf die Rückrunde der Fußball-Bundesliga - neben den Langzeitverletzten Lukas Nmecha (Knöchel), Paulo Otavio (Knie) und William (ebenfalls Knie) wird auch Kevin Mbabu fehlen. Der Rechtsverteidiger hat sich erneut mit dem Coronavirus infiziert und hängt in seinem Urlaubsort Dubai fest.

Anzeige

Dienstagnachmittag bestätigte der VfL eine entsprechende Meldung des AZ/WAZ-Sportbuzzers. Der Klub teilte mit, dass Mbabu beim Training am Mittwoch fehlen werde. Weiter hieß es: „Der Abwehrspieler wurde während seines Weihnachtsurlaubs positiv auf das Coronavirus getestet und befindet sich derzeit in seinem Urlaubsort in Quarantäne.“ Der VfL-Rechtsverteidiger hatte in den vergangenen Tagen die Sonne Dubais genossen und hatte auch Fotos aus seinem Urlaub bei Instagram gepostet. Jetzt musste sich der schweizerische Nationalspieler in Quarantäne begeben. Wann genau der 26-Jährige wieder nach Wolfsburg zurückkehren kann, ist völlig offen. Mbabu ist der erste VfLer, den das Virus zum zweiten Mal erwischt hat.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Der physisch starke Außenbahnspieler hatte bereits im Sommer des vergangenen Jahres wegen Corona beim Trainingsauftakt gefehlt. Im Rahmen der vorgeschriebenen Testungen war damals bei ihm das Covid-19-Virus entdeckt worden. Der Nationalspieler war der erste Corona-Fall im VfL-Team. „Das Risiko ist immer da, du kannst das Virus jederzeit bekommen – und du weißt nicht, wann und wie“, hatte Mbabu nach seiner zweiwöchigen Quarantäne damals gesagt. Jetzt hat ihn das Virus erneut gebremst, Mbabu wird den Wolfsburgern beim Rückrunden-Auftakt am 9. Januar in Bochum fehlen.

Anzeige

VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer hatte am Ende der Hinrunde gesagt, dass der Klub allen Spielern die Möglichkeit einräumen werde, sich vor dem Urlaub eine Booster-Impfung verpassen zu lassen. Mbabu nahm diese Möglichkeit offenbar nicht wahr. Nach Kicker-Informationen sind beim VfL fast alle Spieler geimpft oder geboostert, Mbabu jedoch gehöre nicht dazu – und gilt auch nicht mehr als genesen. Und: Seitdem Ungeimpfte in einigen Bundesländern nicht mehr in Hotels übernachten dürfen, wurde es problematisch für ihn – er konnte nicht mehr immer zusammen mit dem Team im selben Hotel sein.

Beim Auswärtsspiel in Mainz etwa sollen Mbabu und auch Dodi Lukebakio, der zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch nicht gegen das Coronavirus geimpft gewesen sein soll, nicht im Wolfsburger Teamhotel in Rheinland-Pfalz, sondern in einer Unterkunft in Wiesbaden (Hessen) übernachtet haben, weil dort andere Regeln galten. Taktik-Besprechungen und gemeinsame Mahlzeiten wurden so erschwert.

Der VfL und Corona – Mbabu war der erste Spieler des Klubs, der sich das Virus eingefangen hatte. Torhüter Koen Casteels war Ende des vergangenen Monats erkrankt. Der VfL-Kapitän hatte am Tag nach dem 2:2 in Bielefeld (21. November) über Symptome geklagt und hatte dann in den Partien in Sevilla, gegen Dortmund und in Mainz gefehlt. Zuvor hatte das Virus bereits Manager Jörg Schmadtke, Pavao Pervan, Maximilian Arnold, William, Jerome Roussillon, Maxence Lacroix, Renato Steffen, Josip Brekalo (jetzt in Turin), Marin Pongracic (mittlerweile an Dortmund verliehen), Josuha Guilavogui und Wout Weghorst erwischt.