25. September 2021 / 17:43 Uhr

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum Last-Minute-Sieg gegen Arminia Bielefeld

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum Last-Minute-Sieg gegen Arminia Bielefeld

David Joram
Märkische Allgemeine Zeitung
Erzielte den späten Siegtreffer: Kevin Behrens (r.).
Erzielte den späten Siegtreffer: Kevin Behrens (r.). © imago images/Matthias Koch - SPORTBUZZER-Grafik
Anzeige

Kevin Behrens schießt Union Berlin zum späten 1:0-Heimsieg gegen Arminia Bielefeld. Sportredakteur David Joram hat sich die Berliner im Stadion An der Alten Försterei angesehen und die Union-Spieler benotet.

Urs Fischer schüttelte nach 30 Minuten den Kopf, denn was er sah, gefiel ihm nicht. Behäbig wirkte der von ihm trainierte 1. FC Union Berlin in einem insgesamt sehr zähen Bundesliga-Spiel gegen Arminia Bielefeld. Nach 90 Minuten jubelten die Berliner dennoch, der eingewechselte Kevin Behrens traf vor 11.006 Zuschauern spät zum 1:0 (0:0)-Sieg (88. Minute).

Anzeige

Einen Moment der Stille gab es am Samstagnachmittag auch: Timo Baumgartl blieb nach einem Zusammenprall mit Fabian Klos liegen, hielt sich den schwer getroffenen Kopf und musste nach etwas über einer halben Stunde Spielzeit mit einer Bahre vom Platz getragen werden. Bielefelder und Berliner Fans klatschten ihm aufmunternd zu. Wie Stadionsprecher Christian Arbeit nach dem Spiel durchgab, war Baumgartl auf dem Platz kurzzeitig bewusstlos, im Krankenhaus dann aber wieder ansprechbar. Sportredakteur David Joram hat sich den 1:0-Sieg der Berliner im Stadion An der Alten Försterei angesehen und die Union-Spieler benotet.

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld

Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld Zur Galerie
Union Berlin in der Einzelkritik: Die Noten zum 1:0-Erfolg gegen Arminia Bielefeld ©

In der Anfangsphase des Duells hatten die Bielefelder ein optisches Übergewicht, brachten die Berliner aber nie in die Bredouille. Von Union kam indes auch kaum mehr, vereinzelt sprangen Halbchancen heraus. Insgesamt aber fehlte der Mannschaft von Coach Fischer die spielerische Leichtigkeit, um gegen die gut organisierten Bielefelder Lücken aufzutun.

In der zweiten Halbzeit fast das gleiche Bild: Union tat sich schwer, ließ Präzision und Kombinationen vermissen, während Bielefeld nur noch vereinzelt vor dem Tor von Union-Torwart Andreas Luthe auftauchte. Als viele im Stadion schon mit einem 0:0 rechneten, schlug die Stunde des eingewechselten Kevin Behrens, der den Ball zum 1:0-Sieg unters Tordach drosch.