28. Februar 2021 / 14:00 Uhr

Nach nur neun Minuten: Max Kruse trifft bei Comeback für Union

Nach nur neun Minuten: Max Kruse trifft bei Comeback für Union

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Max Kruse (M.) trifft bei seinem Comeback nach seiner Verletzung per Elfmeter.
Max Kruse (M.) trifft bei seinem Comeback nach seiner Verletzung per Elfmeter. © Getty Images
Anzeige

12 Spiele lang fehlte Max Kruse dem 1. FC Union Berlin aufgrund eines Muskelbündelrisses. Nach nur neun Minuten meldet sich der Angreifer mit einem Treffer zurück. 

Anzeige

Als wäre Max Kruse nie weg gewesen! Nach 12 Spielen ohne Einsatz, nach seinem Muskelbündelriss bei der 1:3-Derby-Niederlage gegen Hertha BSC Anfang Dezember, brauchte der Top-Neuzugang lediglich neun Minuten, um wieder auf der Anzeigetafel aufzutauchen. Der 32-Jährige erzielte den wichtigen 1:0-Führungstreffer gegen die TSG 1899 Hoffenheim.

Anzeige

Die Kraichgauer waren in der Anfangsphase spielbestimmend, doch nach acht Minuten zeigte Schiedsrichter Tobias Stieler auf den Punkt. Doch was war passiert? Kruse spielte einen perfekten tiefen Ball in Richtung Christopher Trimmel, der von Florian Grillitsch von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Top-Scorer der Berliner gewohnt sicher, aber dennoch sehenswert: Der Ball passte genau unter die Latte.

In Bildern: So startet der 1. FC Union Berlin gegen 1899 Hoffenheim

 <b>Tor:</b> Loris Karius (20)
Zur Galerie
 Tor: Loris Karius (20) ©

Kruse, der vor der Saison ablösefrei von Fenerbahce Istanbul nach zu den Köpenickern wechselte, steht nach elf Spielen bei sieben Saisontreffern, sowie fünf Vorlagen. Und das Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim ist noch im vollen Gange.