25. Februar 2022 / 23:29 Uhr

"Verspreche, dass diese Mannschaft wieder aufsteht": Stuttgart-Trainer trotz Tiefschlag tapfer

"Verspreche, dass diese Mannschaft wieder aufsteht": Stuttgart-Trainer trotz Tiefschlag tapfer

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo zeigte sich trotz des erneuten Rückschlags seines Teams tapfer und versprach bessere Leistungen.
Stuttgart-Trainer Pellegrino Matarazzo zeigte sich trotz des erneuten Rückschlags seines Teams tapfer und versprach bessere Leistungen. © IMAGO/RHR-Foto
Anzeige

Der VfB Stuttgart taumelt in Richtung 2. Liga. Die 1:2-Niederlage am Freitagabend bei der TSG Hoffenheim war bereits das neunte Spiel in Folge ohne Sieg. VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo gab sich dennoch kämpferisch.

Der nächste Tiefschlag für den VfB Stuttgart: Die abstiegsbedrohten Schwaben lagen dank eines Treffers von Wataru Endo in der 58. Minute bei der TSG Hoffenheim lange in Führung. Doch Christoph Baumgartner sorgte in der 85. und 90. Minute noch dafür, dass die Stuttgarter nun seit bereits neun Spielen ohne einen Dreier sind. Damit bleiben die Schwaben Tabellenvorletzter und müssen weiter zittern, nach 2016 und 2019 wieder in die 2. Liga abzusteigen.

Anzeige

Trainer Pellegrino Matarazzo gab sich nach der Partie dennoch kämpferisch: "Das ist extrem schwer zu verkraften. Was ich versprechen kann ist, dass diese Mannschaft wieder aufstehen wird und wir werden wieder in der Verfassung sein, auch nächste Woche ein Spiel zu gewinnen gegen Gladbach", sagte der VfB-Coach bei DAZN. "Das ist für die Fans genauso bitter, wie es für uns bitter ist."

Auch seine Spieler waren nach dem erneuten Rückschlag kurz vor Schluss komplett bedient. "Es ist brutal bitter heute. Wenn Du keine drei Punkte mitnehmen kannst, dann musst Du zumindest den Punkt mitnehmen. Das haben wir wieder nicht geschafft“, sagte Pascal Stenzel. Stürmer Sasa Kalajdzic, der zuerst auf der Bank Platz nehmen musste ergänzte: "Es ist einfach blöd. Die Situation steigert nicht gerade meine Laune. Das darf dir nicht passieren. Das spiegelt die ganze Saison wider. Da musst du zumindest den Punkt mitnehmen."

Anzeige

Der VfB hat jetzt nach 24 Spielen nur 19 Punkte auf dem Konto, der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt bei einem Spiel mehr als die Konkurrenz vier Punkte. Den letzten Sieg feierten die Stuttgarter am 26. November bei 2:1 gegen Mainz.