16. August 2021 / 13:21 Uhr

VfL Wolfsburg: Fünf Profis steigen wieder ins Mannschaftstraining ein

VfL Wolfsburg: Fünf Profis steigen wieder ins Mannschaftstraining ein

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Weg! Josip Brekalo spielt jetzt für den FC Turin.
Weg! Josip Brekalo spielt jetzt für den FC Turin. © Roland Hermstein
Anzeige

Der VfL Wolfsburg hat am Montag das Training wieder aufgenommen. Erfreulich: Gleich fünf zuletzt angeschlagene Profis standen wieder mit auf dem Rasen.

Erfreuliche Nachrichten beim VfL: Gleich fünf zuletzt angeschlagene Profis stiegen am Montag wieder ins Mannschaftstraining ein. In Abwesenheit von Chefcoach Mark van Bommel, der sich anlässlich des Wechselfehlers von Münster bei der Sportgerichtsverhandlung in Frankfurt befindet, übten Lukas und Felix Nmecha, Daniel Ginczek, Aster Vranckx sowie der wechselwillige Josip Brekalo beim Wolfsburger Fußball-Bundesligisten mit.

Anzeige

Unter der Leitung der Co-Trainer Kevin Hofland, Michael Frontzeck und Vincent Heilmann stand eine rund zweistündige Einheit auf dem Programm - zumindest für die meisten Akteure. Denn die Spieler, die beim Liga-Auftakt gegen den VfL Bochum (1:0) in der Startelf gestanden hatten, durften bereits nach einer Stunde Feierabend machen. Die anderen Profis um Admir Mehmedi, Yannick Gerhardt, Sebastiaan Bornauw und Co. machten indes noch etwa 50 Minuten weiter.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Voll mitgezogen hat auch Brekalo. Der Kroate, der zuletzt vor allem mit dem FC Turin und Lazio Rom in Verbindung gebracht wurde, hatte schon in der vergangenen Woche mit dem Training ausgesetzt und auch am Samstag den Liga-Start verpasst. Nun ist er wieder dabei - ein Abschied in diesem Sommer wird aber immer wahrscheinlicher. Meldungen aus Italien, nach denen ein Leihgeschäft mit Lazio so gut wie perfekt sei, dementierte Jörg Schmadtke allerdings. "Ich habe nichts auf dem Tisch", so der VfL-Manager jüngst.

Anzeige

Beim Training mit dabei war auch wieder Daniel Ginczek, der die Einheit am Mittwoch nach einem Zweikampf mit Schmerzen in der Gesäßmuskulatur hatte abbrechen müssen. Ebenfalls erfreulich: Aster Vranckx hat seine Wadenverletzung offenbar auskuriert, der Sommer-Neuzugang stand am Montag erstmals wieder mit auf dem Platz. Gleiches gilt auch für die Nmecha-Brüder. Während sich Felix nach seinem Wechsel nach Wolfsburg (kam von Manchester City) einige Wochen im Aufbautraining befand, hat Lukas seine Muskelprobleme im Oberschenkel überwunden und war zum Wochenstart wieder mit dabei.

Es war also wieder einiges los auf dem Trainingsplatz. Lediglich Bartosz Bialek, William (beide im Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Paulo Otavio (Sprunggelenksverletzung) sowie Joao Victor, der vor einem Wechsel in die Vereinigten Arabischen Emirate steht, fehlten bei der VfL-Einheit. Das Trio wird noch Zeit brauchen und damit auch die weiteren Einheiten in dieser Woche verpassen - die Wolfsburger üben am Dienstagvormittag, haben am Mittwoch frei und trainieren dann am Donnerstag- und Freitagvormittag (wahrscheinlich an beiden Tagen unter Ausschluss der Öffentlichkeit) erneut, bevor am Samstag (15.30 Uhr) das nächste Bundesliga-Spiel bei Hertha BSC steigt.