08. Juli 2021 / 17:56 Uhr

VfL-Test-Torschütze Busch: Schon sein Papa stürmte für Wolfsburg

VfL-Test-Torschütze Busch: Schon sein Papa stürmte für Wolfsburg

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zwischen den Bildern liegen 21 Jahre: Sean Busch (l.) und Papa Mike im VfL-Trikot.
Zwischen den Bildern liegen 21 Jahre: Sean Busch (l.) und Papa Mike im VfL-Trikot. © Boris Baschin
Anzeige

Matthew Meier und Sean Busch schossen den VfL Wolfsburg zum ersten Sieg im ersten Testspiel gegen Erzgebirge Aue. Letzterer muss das Torjäger-Gen wohl von seinem Papa haben, der einst auch für den VfL auf Torejagd ging.

Es sind aufregende Wochen, die Sean Busch derzeit erlebt: Als einer von vielen Nachwuchstalenten darf auch er seit dem Vorbereitungsstart bei den Profis des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten mittrainieren - und das mit gerade einmal 17 Jahren. Beim Test gegen Erzgebirge Aue (2:1) erzielte der Angreifer sogar das zwischenzeitliche 2:0. Tore schießen kann er - das muss wohl in der Familie liegen.

Anzeige

Denn sein Papa ist Mike Busch, der selbst in der Saison 2000/01 für den VfL auf Torejagd gegangen war. Für die zweite Mannschaft erzielte der heute 40-Jährige in der Oberliga in 27 Partien 15 Tore. Und genau wie sein Sohn in diesen Tagen absolvierte Papa Busch damals die Vorbereitung bei den Profis unter Ex-VfL-Coach Wolfgang Wolf und reiste mit der Mannschaft sogar ins Trainingslager nach Aselage (bei Herzlake). Ein besonderes Erlebnis für den einstigen Stürmer: Beim UI-Cup-Spiel der Wolfsburger gegen CS Sedan-Ardennes saß er auf der Bank.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Und es gibt eine weitere Gemeinsamkeit zwischen Vater und Sohn: Genau wie Mike Busch war Sprössling Sean auch von Hannover 96 zum VfL gewechselt. In Niedersachsens Hauptstadt hatte für Sean Busch alles angefangen, dort trainierte er sogar zum Teil unter der Regie seines Papas. Zur U14 wagte er dann den Sprung nach Wolfsburg - und darf sich nun sogar schon bei den Profis beweisen, obwohl er seit dieser Saison eigentlich der U19 angehört. Im Training ist er seit dem Auftakt mit dabei, zeigt dort engagierte Leistungen. Die Krönung der aufregende Tage gab's dann gegen Aue, wo Busch mit einem Flachschuss auf 2:0 gestellt hatte.


Es war aber nicht nur Busch, der gegen den Zweitligisten traf, auch Matthew Meier (ebenfalls erst 17 Jahre alt) erzielte ein Tor. Der Mittelfeldspieler war ein Jahr nach Busch zum VfL gewechselt, also zur U15. Und zwar nicht aus Hannover, sondern von Energie Cottbus - dort hatte er einst seine Fußballer-Karriere begonnen. In der aufgrund der Corona-Krise kurzen U17-Saison erzielte Meier in vier Spielen zwei Tore - und weist damit genau dieselbe Bilanz auf wie Teamkollege Busch.

Neben Meier und Busch dürfen sich in dieser Vorbereitung auch Abwehrspieler Anselmo García MacNulty (18), der schon einen Profi-Vertrag hat,Torhüter Philipp Schulze sowie Jannis Lang, Dominik Marx, Marcel Beifus, Ole Pohlmann und Kobe Hernandez-Foster bei den Profis zeigen. Dass alle auch beim nächsten Test am Samstag (16 Uhr) gegen Drittligist Hansa Rostock dabei sein werden, ist wahrscheinlich. Denn nach dem Aue-Spiel hatte es bereits Lob von van Bommel gegeben: "Die jungen Spieler haben alle Vollgas gegeben", lobte er Niederländer.