01. November 2020 / 16:56 Uhr

Viele falsche Entscheidungen: Heimdebakel für die Nulldrei-Reserve (mit Galerie)

Viele falsche Entscheidungen: Heimdebakel für die Nulldrei-Reserve (mit Galerie)

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Siebte Niederlage im siebten Spiel: Die Nulldrei-Reserve bekommt in dieser Hinrunde kein Bein auf den Boden.
Siebte Niederlage im siebten Spiel: Die Nulldrei-Reserve bekommt in dieser Hinrunde kein Bein auf den Boden. © Marius Böttcher
Anzeige

Landesliga Nord: Die Kiezkicker erzielen zwar nach einer Leistungssteigerung die ersten beiden Treffer der Saison, zu einem Punktgewinn reicht es aber auch im siebten Punktspiel nicht.

Anzeige

SV Babelsberg 03 II - FC Concordia Buckow/Waldsieversdorf 03 2:8 (1:4). Tore: 0:1 Bartosz Barandowski (19.), 0:2, 0:3 Niklas Zulciak (24., 27.), 0:4 Ringo Kretzschmar (36.), 1:4 Abdihafid Ahmed (41.), 1:5 Ringo Kretzschmar (59.), 2:5 Enrico Hausknecht (77.), 2:6 Bartosz Barandowski (78.), 2:7 Tomasz Bejuk (81.), 2:8 Max Nürbchen (83.). Zuschauer: 88.

Anzeige

Nach sechs erfolglosen Spielen ohne Punkt und Tor wollten die Kiezkicker gegen das Team aus der Märkischen Schweiz, die zuletzt in Perleberg 1:5 unterlegen waren, endlich punkten. Entsprechend engagiert startete das Schulz-Team in die Partie und hatte durch Nascimento Kembo, der sich in der siebten Minute auf der rechten Seite energisch durchgesetzt hatte und der in der 12. Minute zum ersten Abschluss kam, die ersten Möglichkeiten des Spiels. Das erste Tor erzielten jedoch die Gäste nach dem ersten erfolglosen Schussversuch von Niklas Zulciak (19.).

In Bildern: Concordia Buckow/Waldsieversdorf feiert Kantersieg bei Babelsberg 03 II.

Siebte Niederlage im siebten Spiel - zwar schoss die Nulldrei-Reserve ihre ersten Tore der Saison, bei der 2:8-Heimschlappe war man Concordia Buckow/Waldsieversdorf jedoch klar unterlegen. Für die Gäste trafen Bartosz Barandowski (2), Niklas Zulciak (2), Ringo Kretzschmar (2), Tomasz Bejuk und Max Nürbchen. Zur Galerie
Siebte Niederlage im siebten Spiel - zwar schoss die Nulldrei-Reserve ihre ersten Tore der Saison, bei der 2:8-Heimschlappe war man Concordia Buckow/Waldsieversdorf jedoch klar unterlegen. Für die Gäste trafen Bartosz Barandowski (2), Niklas Zulciak (2), Ringo Kretzschmar (2), Tomasz Bejuk und Max Nürbchen. © Marius Böttcher

Der sehr schnelle Bartosz Barandowski, der sich vom Schiedsrichter unbemerkt den Ball mit der Hand vorlegte, traf nach einem Solo auf der linken Seite zum 0:1. Fünf Minuten später erhöhte Zulciak nach einem Ballverlust des sehr unglücklich agierende Armin Scheffler auf 0:2. Drei Minuten später, erneut war Zulciak erfolgreich, war die Partie entschieden. Trotz des 0:4, das Ringo Kretzschmar nach einer Eingabe von der linken Seite erzielte, verloren die Gastgeber nicht den Mut und belohnten sich in der 41. Minute mit dem 1:4 durch Abdifahid Ahmed, dem ersten Tor der Saison. Kurz darauf versagte der Schiedsrichter den Gastgebern den zweiten Treffer nach einer Unsicherheit des gegnerischen Keepers.



Auch im zweiten Spielabschnitt wurde die erste Möglichkeiten für die "Zweete" notiert. Bei einer guten Möglichkeit von Kembo (47.), einem abgeblockten Schuss von Scheffler (50.) und einem Nachschuss von Ahmed (55.) lag das 2:4 in der Luft. Erfolgreich waren jedoch wiederum die Gäste. Nach einem Zweikampfgewinn passte der überragende und nicht zu kontrollierende Barandowski scharf in die Mitte, wo Kretzschmar keine Mühe hatte, zum 1:5 zu vollenden. In der 75. Minute vergab Ahmed im Eins-gegen-Eins gegen Dominik Vogt die Möglichkeit zur Verbesserung des Zwischenergebnisses.

Gäste schrauben das Ergebnis in die Höhe

Zwei Minuten später machte es Enrico Hausknecht besser. Er traf von der Strafraumgrenze unhaltbar für Vogt in die lange Ecke zum 2:5. Einen unnötigen Ballverlust im Spielaufbau nutzt Barandowski eine Zeigerumdrehung später zum 2:6. Der gleiche Spieler bereitet nach einem, gegen Hausknecht erfolgreich gestalteten Zweikampf, das 2:7 vor. Den Deckel setzte Max Nürbchen, der Dirigent im Mittelfeld, in der 83. Minute drauf. Völlig frei konnte er sich die Ecke aussuchen. Eine herbe, zu hohe Klatsche für den Träger der roten Laterne. Den Willen konnte man der Mannschaft von Thomas Schulz nicht absprechen.

Zu viele individuelle Fehler, die häufig prompt bestraft wurden und viele falsche Entscheidungen begünstigten die deutliche Niederlage gegen einen sehr effektiven Gegner, der seine Stärke in der Offensive immer wieder ausspielte. „Wir haben gegen die wahrscheinlich beste Offensive der Liga verdient, aber zu hoch verloren. Wir haben ordentlich, aber häufig zu fehlerhaft mitgespielt. Die jeweils drei Tore in der ersten und zweiten Halbzeit innerhalb weniger Minuten waren besonders ärgerlich“, so ein sehr enttäuschter Schulz.

SV Babelsberg 03 II: Mielke – Hausknecht, Damjakob, Krüger, Beck – Sellmann, Tiede (33. Dietzel) – Ahmed (79. Brendler), Kembo (71. Hoffmann), Agwaze (79. Kretschmann) – Scheffler.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!