23. April 2022 / 18:15 Uhr

"Wir waren heute nicht gut": Stimmen zu RB Leipzigs erster Niederlage nach 15 Spielen

"Wir waren heute nicht gut": Stimmen zu RB Leipzigs erster Niederlage nach 15 Spielen

Antje Henselin-Rudolph
Leipziger Volkszeitung
LEIPZIG, GERMANY - APRIL 23: RB Leipzig players look on dejected after the  Bundesliga match between RB Leipzig and 1. FC Union Berlin at Red Bull Arena on April 23, 2022 in Leipzig, Germany. (Photo by Maja Hitij/Getty Images)
Enttäuschung pur bei RB Leipzig nach der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Union Berlin. © 2022 Getty Images
Anzeige

RB Leipzig quält sich gegen starke Unioner über weite Strecken. Mit der ersten Chance gehen die Sachsen in Führung, doch die Eisernen schlagen eiskalt zurück und holen mit dem 2:1 ihren ersten Sieg überhaupt in der Red Bull Arena. Wir haben nach dem Abpfiff erste Reaktionen von Spielern und Trainern gesammelt.

Leipzig. Der 1. FC Union Berlin hat für das bittere Pokal-Aus bei RB Leipzig Revanche genommen und dem ungeliebten Rivalen eine schwere Niederlage im Kampf um die Champions League zugefügt. Die Eisernen drehten beim 2:1 (0:0)-Erfolg die Bundesliga-Partie in nur drei Minuten. Drei Tage nach der Niederlage im Pokal-Halbfinale stoppte Union damit die Serie von 15 ungeschlagenen Spielen der Sachsen.

Anzeige

Vor 45.770 Zuschauern in der Red Bull-Arena traf Yussuf Poulsen (46.) am Samstag zur Führung, ehe Sven Michel (86.) nur 21 Sekunden nach seiner Einwechslung den Ausgleich markierte. Wenig später sorgte der eingewechselte Kevin Behrens (89.) für den Auswärtssieg.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Willi Orban (RB Leipzig): Unterm Strich war das keine richtig gute Leistung von uns. Ein Sieg wäre auch nicht wirklich verdient gewesen. Es ist natürlich trotzdem bitter, wenn du in der 86. Minute den Ausgleich kriegst und dann kurz danach noch das zweite. Es war einfach zu wenig von uns. Natürlich hätten wir gern gewonnen und sind enttäuscht. So hätten wir nochmal mehr Puffer gehabt zu den Konkurrenten. Aber jetzt ist auch ein Moment, wo wir kurz durchatmen können. Es waren intensive Wochen. Grundsätzlich sind wir gut drauf, auch wenn wir heute keine Punkte geholt haben. Wir müssen weitermachen. Zur Galerie
Willi Orban (RB Leipzig): "Unterm Strich war das keine richtig gute Leistung von uns. Ein Sieg wäre auch nicht wirklich verdient gewesen. Es ist natürlich trotzdem bitter, wenn du in der 86. Minute den Ausgleich kriegst und dann kurz danach noch das zweite. Es war einfach zu wenig von uns. Natürlich hätten wir gern gewonnen und sind enttäuscht. So hätten wir nochmal mehr Puffer gehabt zu den Konkurrenten. Aber jetzt ist auch ein Moment, wo wir kurz durchatmen können. Es waren intensive Wochen. Grundsätzlich sind wir gut drauf, auch wenn wir heute keine Punkte geholt haben. Wir müssen weitermachen." ©

Damit erlitt RB im Kampf um die Königsklassen-Qualifikation einen Dämpfer, hat nur noch zwei Punkte Vorsprung vor Konkurrent SC Freiburg und muss sich zudem vor dem Halbfinal-Hinspiel in der Europa League am kommenden Donnerstag (21 Uhr, RTL+) gegen Glasgow Rangers nun neu fokussieren.