30. Januar 2020 / 10:55 Uhr

Wegen Mbabus Fehlern: Ist William wieder erste Wahl? "Ich bin immer bereit"

Wegen Mbabus Fehlern: Ist William wieder erste Wahl? "Ich bin immer bereit"

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Kevin Mbabu hat in den vergangenen Spielen William seinen Platz streitig gemacht, jetzt könnte der Brasilianer wieder in die Startelf rücken.
Kevin Mbabu hat in den vergangenen Spielen William seinen Platz streitig gemacht, jetzt könnte der Brasilianer wieder in die Startelf rücken. © imago/Karina Hessland
Anzeige

Auf der Rechtsverteidiger-Position hat Oliver Glasner die Qual der Wahl. Nach der Umstellung auf Viererkette emfpahl sich Kevin Mbabu prompt für einen Stammplatz und löste damit William ab. Der könnte jetzt wieder seine Chance bekommen. 

Es lief anders als erwartet… Statt Neuzugang Kevin Mbabu (war von Young Boys Bern gekommen) war William in der Hinrunde der Fußball-Bundesliga beim VfL Wolfsburg erste Wahl. Dabei hatte der Rechtsverteidiger in der Vorsaison nicht selten gepatzt – und dennoch war er an den ersten 14 Spieltagen gesetzt und machte seine Sache ordentlich bis gut. Doch nach dem Systemwechsel von 3-4-3 auf 4-3-3 war er raus, aber das dürfte sich am Sonntag (18 Uhr), wenn der VfL beim SC Paderborn ran muss, wieder ändern.

Die Stimmen zum Spiel des VfL Wolfsburg gegen Hertha BSC Berlin

Oliver Glasner: Die Niederlage war aus unserer Sicht völlig unnötig, wir haben viel Aufwand betrieben, um gegen diesen Abwehrriegel ein Tor zu erzielen. Aber wir machen das 2:0 nicht und bekommen nach einer Ecke das Gegentor, verlieren dabei wieder einmal ein Kopfballduell. Dass das Spiel so kippt, war nicht zu erwarten. Aber wir haben jetzt in den beiden Spielen nach der Winterpause fünf Gegentore bekommen, davon vier Kopfbälle und drei nach Standards. Das ist einfach zu viel. Hätten wir hinten mit aller Konsequenz verteidigt, wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Zur Galerie
Oliver Glasner: "Die Niederlage war aus unserer Sicht völlig unnötig, wir haben viel Aufwand betrieben, um gegen diesen Abwehrriegel ein Tor zu erzielen. Aber wir machen das 2:0 nicht und bekommen nach einer Ecke das Gegentor, verlieren dabei wieder einmal ein Kopfballduell. Dass das Spiel so kippt, war nicht zu erwarten. Aber wir haben jetzt in den beiden Spielen nach der Winterpause fünf Gegentore bekommen, davon vier Kopfbälle und drei nach Standards. Das ist einfach zu viel. Hätten wir hinten mit aller Konsequenz verteidigt, wären wir als Sieger vom Platz gegangen." ©

William springt Mbabu zur Seite

Mbabu hatte zuletzt zu häufig gepatzt, musste viel Kritik einstecken – nicht jedoch von William. „Ich habe nicht viel mitbekommen, aber ich finde es nicht richtig, wenn gesagt wird, dass man ein Spiel wegen eines Spielers verloren hat. Wenn man verliert, verliert man als Mannschaft. Es geht jetzt darum, zusammenzuhalten. Ich habe in der vergangenen Saison auch Fehler gemacht. Fehler gehören zum Fußball dazu“, sagt der Brasilianer, der „schwere Wochen“ hinter sich hat.

"Ich kann der Mannschaft helfen"

Schwere Wochen auf der Ersatzbank. Doch der Trainer habe so entschieden, gleichwohl habe er sich danach nicht hängen gelassen. „Als ich gespielt habe, habe ich gemerkt: Ich kann der Mannschaft helfen.“ Das will er jetzt wieder tun. „Ich bin immer bereit, mein Moment wird kommen“, so William, der im Spiel nach vorn seine Qualitäten gezeigt hatte. Beim 1:1 in Leipzig etwa hatte er das VfL-Tor mustergültig vorbereitet, beim 2:3 gegen Bremen hatte er selbst getroffen.

Anzeige

Baby-Glück nùmero dois

Sportlich lief es zuletzt nicht rund, privat dagegen schon: Pamela, die Frau des 24-Jährigen, erwartet in vier Monaten Nachwuchs. William mit strahlenden Augen: „Sobald ich nach Hause komme, ist alles perfekt. Ich bin sehr glücklich, dass wir wieder einen Jungen bekommen, ich freue mich schon auf die Zeit mit beiden Jungs.“ Auf einen Namen (Noah) haben sich William und seine Frau schon festgelegt. Wer hat ihn ausgesucht? „Den Namen unseres erstes Sohnes durfte meine Frau aussuchen, jetzt war ich dran“, so der meist gut gelaunte VfL-Profi.

Mehr zu den "Wölfen"

12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg

Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg Zur Galerie
Zum Durchklicken: 12 Meilensteine aus 75 Jahren VfL Wolfsburg ©

Glasner in der Kritik - mit William zurück zum Erfolg?

Zukunftsmusik, jetzt zähle erst mal nur Paderborn – nach drei Niederlagen in Folge muss Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur. Zusammen mit Trainer Oliver Glasner, der in der Kritik steht. „Man merkt natürlich, dass er auch nicht glücklich ist mit der Situation, aber seine Ansprache an die Mannschaft hat sich nicht verändert“, beschreibt William, der sich in Glasners 3-4-3 als hoch stehender Außenverteidiger pudelwohl gefühlt hatte.

Am Sonntag, wenn der VfL beim „kleinen“ SC Paderborn ran muss, will er auf rechts Dampf machen. „Die Kleinsten sind meist die schwierigsten, weil sei einfach viel kämpfen. Eine Unachtsamkeit – und dann kann schon ein Tor gefallen sein. Man muss die Paderborner ernstnehmen, sie kämpfen bis zum Ende.“