02. November 2020 / 18:38 Uhr

Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche?
Wen wählt ihr zum Helden oder zur Heldin der Woche? © Imago/Ulmer
Anzeige

Welcher Amateurfußballer hat vom 30. Oktober bis 1. November 2020 in Brandenburg Besonderes geleistet? Hier könnt Ihr bis Mittwoch (10 Uhr) abstimmen und den "Held der Woche" wählen.

Anzeige

Herausragende Leistung, starkes Comeback, ungewöhnliche Aktion oder tolles Fair-Play: Jede Woche küren wir im SPORTBUZZER Brandenburgs "Held der Woche". Vorschläge fürs aktuelle Wochenende könnt Ihr immer bis Montag 16 Uhr per E-Mail brandenburg@sportbuzzer.de schicken. Die Abstimmung findet Ihr während der Saison immer ab dem späten Montagabend auf sportbuzzer.de/brandenburg. Abstimmen könnt Ihr bis Mittwochmorgen um 10 Uhr.

Anzeige

Die Kandidaten

Für das vergangene Wochenende stehen diese Kandidaten zur Auswahl:

In Bildern: Die Brandenburger "Helden der Woche" der Saison 2020/21.

Stürmer André Rundau vom Kreisoberligisten SV Dallgow ist Brandenbugs Held der Woche. Zur Galerie
Stürmer André Rundau vom Kreisoberligisten SV Dallgow ist Brandenbugs "Held der Woche". ©

Rene Sauerbrei (SG Aufbau Halbe, Kreisliga Dahme/Fläming): Rene Sauerbrei ist eigentlich der Trainer der Mannschaft - und wurde beim 6:0-Kantersieg seiner Elf gegen die SG Großziethen II selbst zum Matchwinner. Insgesamt vier Treffer steuerte der routinierte Angreifer zum Erfolg in der Kreisliga Dahme/Fläming bei, darunter ein Hattrick zwischen der 14. und 33. Spielminute. In der Torschützenliste kletterte Sauerbrei mit nun sieben Toren auf Rang 3. Seine Mannschaft steht sogar noch weiter oben: Zum Zeitpunkt der erneuten Saisonunterbrechung grüßen die Halber von der Spitze.



Armando Görög (Eintracht Bötzow, Landesklasse Nord): Eigentlich ist der Kapitän der Bötzower Eintracht eher für die Defensivaufgaben zuständig, doch ausgerechnet im Nachbarschaftsderby gegen den 1. SV Oberkrämer - beide Sportplätze liegen nur 10 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt - stellte der 31-Jährige auch seine Knipser-Qualitäten unter Beweis. Beim Stand von 1:1 traf Görög in der 70. und der 88. Minute doppelt, entschied damit dieses Duell, in dem zunächst die Gäste vorn gelegen haben und schoss die Bötzower bis auf Platz 6 in der Landesklasse Nord.

Martin Gade (MSV Zossen 07 III, 2. Kreisklasse Dahme/Fläming): In der 5. Minute der Nachspielzeit schlug die Stunde von Zossen-Keeper Martin Gade gegen die Reserve des SV Zernsdorf II: 2:3 lag seine Mannschaft zurück, ehe er vom Trainerteam nach vorne beordert wurde, um einen Freistoß zu treten. Doch statt zu seinen Mitspielern zu flanken, versenkte der Torwart den Ball direkt zum 3:3-Endstand.

Rene Görisch (Empor Schenkenberg, Kreisoberliga Havelland): Er trifft und trifft und trifft... Rene Görisch stürmte einst für den BSC Süd in der Oberliga, zeigt jetzt in der Kreisoberliga beim SV Empor, dass er von seinem Torinstinkt auch mit seinen 35 Jahren noch kein bisschen eingebüßt hat. Gleich viermal war er am Sonntag im Duell mit dem FC Stahl Brandenburg II (7:3) erfolgreich. Heißt in dieser Saison: Immer wenn Görisch aufläuft, trifft er auch ins Schwarze. Insgesamt 20 Treffer stehen bei neun Einsätzen schon auf seinem Konto - keiner traf häufiger.

Gordon Klostermann (ESV Lok Seddin, Landesklasse West): Auf so einen Befreiungsschlag haben die Landesklassen-Kicker des ESV Lok Seddin gewartet. Und den 4:1-Auswärtserfolg bei Eintracht Glindow hatten die Lok-Kicker vor allem einem treffsicheren Gordon Klostermann zu verdanken. Der 23-jährige Mittelfeldspieler traf am Wochenende dreifach. Seine Treffsicherheit im Kellerduell bescherte den Seddinern nicht nur den zweiten Saisonsieg, sondern kurz vor dem erneuten Fußball-Shutdown auch den Sprung auf Tabellenplatz 14.

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Mehr anzeigen

Hier abstimmen: Wer wird Brandenburgs "Held der Woche"?

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!