03. November 2020 / 11:53 Uhr

Nach Patzer in Frankfurt: Werder-Boss Fritz schützt Youngster Mbom - Keine Aufbauhilfe nötig

Nach Patzer in Frankfurt: Werder-Boss Fritz schützt Youngster Mbom - Keine Aufbauhilfe nötig

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Youngster Jean-Manuel Mbom (l.) von Werder Bremen patzte beim 1:1 der Hanseaten in der Partie bei Eintracht Frankfurt. Doch Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz (r.) nahm Mbom in Schutz.
Youngster Jean-Manuel Mbom (l.) von Werder Bremen patzte beim 1:1 der Hanseaten in der Partie bei Eintracht Frankfurt. Doch Werders Leiter Profifußball Clemens Fritz (r.) nahm Mbom in Schutz. © imago images/Jan Huebner/Sielski (Montage)
Anzeige

Werder Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz hat sich nach dessen Fehler beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt hinter Youngster Jean-Manuel Mbom gestellt. Er habe nicht das Gefühl, dass "Manu Aufbauhilfe braucht", sagte Fritz am Dienstag in einer Medienrunde.

Clemens Fritz glaubt nicht, dass der kapitale Fehler von Jean-Manuel Mbom von Werder Bremen beim 1:1 bei Eintracht Frankfurt den Youngster zurückwirft. „Ich habe nicht das Gefühl, dass Manu Aufbauhilfe braucht“, sagte der Leiter Profifußball des Bundesligisten am Dienstag in einer Medienrunde. „Ich bin mir sicher, dass er nicht der Typ ist, der sich davon beeinflussen lässt.“ Der 20 Jahre alte Mbom hatte am vergangenen Samstag den Ball vor dem Frankfurter Ausgleich in der Nähe des Bremer Strafraums verloren.

Der frühere Nationalspieler Fritz hob die Qualitäten Mboms hervor, der in dieser Liga-Spielzeit in fünf von bisher sechs Partien dabei war. „Gerade was die Arbeit gegen den Ball angeht, ist er unheimlich wichtig für uns“, sagte Fritz. „Da machen wir uns gar keine Sorgen.“

Mehr vom SPORTBUZZER

Mbom stammt aus dem Werder-Nachwuchs war allerdings in der vergangenen Saison an den Drittligisten KFC Uerdingen ausgeliehen gewesen. Für die Krefelder bestritt der 20-Jährige 28 Punktspiele (ein Tor). Seit seiner Rückkehr aus dem Niederrheinischen kommt Mbom auch im Team von Bremens Cheftrainer Florian Kohfeldt auf regelmäßige Einsätze. An diesem Freitag (20.30 Uhr, DAZN) steht für Werder mit dem Heimauftritt gegen den 1. FC Köln die nächste Aufgabe in der Bundesliga auf dem Programm.