27. Oktober 2018 / 19:14 Uhr

Werders U23 tut sich lange schwer

Werders U23 tut sich lange schwer

Stefan Freye
Weser-Kurier
Das war bitter: Werders U23-Coach Sven Hübscher.
Konnte mit seiner Mannschaft gegen Oldenburg gewinnen: Werder-Trainer Sven Hübscher. © FR
Anzeige

Der 5:2-Sieg gegen den VfL Oldenburg sorgt nicht unbedingt für Zufriedenheit

Mehr zum SV Werder Bremen II

Ein 5:2 (2:1)-Heimsieg muss nicht zwangsläufig für Zufriedenheit sorgen. „Das Ergebnis spiegelt nicht unbedingt die Partie wieder – es war sehr holprig“, meinte Kapitän Christian Groß nach der Partie von Werders U 23 in der Fußball-Regionalliga Nord gegen den VfL Oldenburg.

Anzeige

Der Auftakt hatte nichts Gutes erwarten lassen. Offensichtlich hatten die Platzherren den Tabellenvorletzten einfach unterschätzt. Der VfL ging jedenfalls in Führung, weil Marco Kaffenberger den Ball leichtfertig an den Torschützen Kebba Badjie verloren hatte. Durch Conrad Azong, der freistehend über den Ball schlug (12.), und Sotirios Kaissis, dessen 18-Meterschuss die Latte traf (16.), hätte der Gast den Vorsprung ausbauen können. Es sah nicht gut aus für die Bremer. Aber sie hatten eine Antwort und die hieß Christian Groß. Der Kapitän riss seine Mannschaft aus der Lethargie und trat vor allem auch als Torschütze auf – und wie.

Dabei lagen zwischen seinem Volleyschuss zum Ausgleich und dem Kopfball zum zweiten Bremer Treffer noch die Chancen für Isiah Young (20.) und Kevin Schumacher (21.). Keine Frage: Nachdem er die prekäre Phase überstanden hatte, war der Gastgeber die deutlich tonangebende Mannschaft. Dass er aber nach wie vor nicht alles im Griff hatte, wurde deutlich angesichts des Kopfballs von Marten Schmidt, den Torwart Eduardo dos Santos Haessler nur mit Mühe parierte (43.).

Deshalb war auch nicht alles gut, nachdem Christian Groß mit seinem dritten Treffer auf 3:1 erhöht hatte. Weil die Bremer nämlich weiterhin nicht konzentriert genug agierten, hätte der Gast nach dem Anschluss durch Badjie durchaus zum Ausgleich treffen können. Erst als die Kräfte des VfL vollends erschöpft waren, vermochte Werder U 23 das Ergebnis auszubauen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.