26. Juni 2022 / 17:10 Uhr

Wiedervereinigung mit Tuchel? FC Chelsea wohl an Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé interessiert

Wiedervereinigung mit Tuchel? FC Chelsea wohl an Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé interessiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Ousmane Dembélé hat offenbar das Interesse des FC Chelsea geweckt.
Ousmane Dembélé hat offenbar das Interesse des FC Chelsea geweckt. © IMAGO/NurPhoto/PA Images (Montage)
Anzeige

Unter Thomas Tuchel spielte Ousmane Dembélé einst eine so starke Saison, dass der FC Barcelona bereit war, einen Mondpreis für dessen Verpflichtung zu zahlen. Nach fünf Jahren kann Dembélé Barca ablösefrei verlassen. Laut eines Medienberichts zeigt sich ausgerechnet Ex-Trainer Tuchel interessiert.

Noch ist beim FC Chelsea auf dem Transfermarkt nichts passiert, aber das könnte sich ganz schnell ändern: Die "Blues" um den deutschen Trainer Thomas Tuchel sind Berichten zufolge an einer Verpflichtung der beiden Top-Angreifer Ousmane Dembélé und Raheem Sterling interessiert. Das schrieb die englische Zeitung Daily Mail.

Anzeige

Sollte Dembélé zu Chelsea wechseln, käme es zu einer besonderen Wiedervereinigung. Mit Tuchel hatte der 25-Jährige in der Saison 2016/17 erfolgreich bei Borussia Dortmund zusammengearbeitet. Unter dem Coach gehörte der damals 19-Jährige direkt zum Stammpersonal und glänzte in seiner ersten BVB-Spielzeit mit 33 Torbeteiligungen in 50 Einsätzen. Es sollte seine einzige Saison bei den Westfalen bleiben: Als Barcelona-Star Neymar für 222 Millionen Euro von Paris Saint-Germain abgeworben wurde, buhlten die Katalanen um den BVB-Star, der sich schließlich wegstreikte. Immerhin erhielten die Dortmunder 140 Millionen Euro für den Transfer des dann 20-Jährigen. Aktuell wäre der französische Weltmeister ablösefrei zu haben, da sein Vertrag beim FC Barcelona ausläuft.

Sterling hat noch einen Vertrag bis 2023 beim englischen Meister Manchester City. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von 60 Millionen Pfund. Bei Chelsea gibt es im Angriff Bedarf, da vermutlich Romelu Lukaku den Klub Richtung Inter Mailand verlässt. Auch über einen Transfer von Timo Werner zu Juventus Turin im Tausch mit Matthijs de Ligt gibt es Berichte.

Zuletzt hatte es Meldungen gegeben, dass der neue Chelsea-Boss Todd Boehly auch mit dem Berater von Superstar Cristiano Ronaldo gesprochen haben soll. Jorge Mendes und Boehly sollen sich vergangene Woche in Portugal getroffen haben, wie The Athletic am Samstagabend berichtete. Beide Seiten sollen auch über einen Wechsel des 37 Jahre alten Superstars von Manchester United gesprochen haben.

Anzeige

Beim FC Chelsea wurde Boehly nach der Übernahme des Klubs durch ein Konsortium um den US-Geschäftsmann zuletzt mit sofortiger Wirkung zum Vorstandsvorsitzenden ernannt. Er soll zudem vorläufig auch die Rolle des Sportdirektors übernehmen. Der Klub durfte wegen Sanktionen gegen den früheren Besitzer Roman Abramowitsch wegen der russischen Invasion in die Ukraine eine Zeit lang weder Spielertransfers noch Vertragsverhandlungen tätigen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.