05. Juni 2021 / 10:46 Uhr

Vor WM-Quali-Spiel gegen Ecuador: Brasilien-Superstar Neymar bei Team-Ankunft von Fans attackiert

Vor WM-Quali-Spiel gegen Ecuador: Brasilien-Superstar Neymar bei Team-Ankunft von Fans attackiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Um Brasilien-Superstar Neymar kam es vor der Partie gegen Ecuador zu einem Fan-Vorfall.
Um Brasilien-Superstar Neymar kam es vor der Partie gegen Ecuador zu einem Fan-Vorfall. © IMAGO/Agencia EFE/Twitter/Sacha Pisani (Montage)
Anzeige

Brasilien-Superstar Neymar wurde vor der Partie in der WM-Qualifikation gegen Ecuador von Fans angegriffen. Ein auf Twitter kursierendes Video zeigt, wie der Offensivmann von Paris Saint-Germain aus dem Mannschaftsbus steigt und von heranstürmenden Zuschauern in ein Gerangel verwickelt wird.

Anzeige

Die unmittelbare Vorbereitung auf das WM-Qualifikationsspiel von Brasilien gegen Ecuador hatte sich Superstar Neymar sicherlich anders vorgestellt. Denn wie ein auf Twitter kursierendes Video zeigt, kam es am Rande der Ankunft der Mannschaft am Teamhotel in Rio de Janeiro zu einem Tumult um den 29 Jahre alten Angreifer. So erkannten zwei Zuschauer den Offensivmann von Paris Saint-Germain trotz Maske und Basecap, stürmten auf ihn zu und verursachten ein Gerangel. Im Video ist zu sehen, wie die beiden Fans zunächst auf Neymar zulaufen, anschließend an den Klamotten des Brasilianers zerren und schließlich von den Sicherheitsleuten vom PSG-Profi getrennt werden.

Anzeige

Neymar ging zwar leicht humpelnd davon, ließ sich von dem Zwischenfall aber offenbar nicht nachhaltig beeindrucken. Bei der Partie gegen Ecuador stand er trotz des kurzen Schockmoments über die volle Distanz auf dem Platz und steuerte in der 94. Minute per Strafstoß sogar den Treffer zum 2:0-Endstand bei. Das Führungstor für die Seleção hatte Angreifer Richarlison vom FC Everton in der 65. Minute erzielt.

Am kommenden Dienstag trifft Brasilien, das die Tabelle in der Südamerika-Qualifikation nach dem fünften Sieg im fünften Spiel mit vier Punkten vor Argentinien souverän anführt, in Asunción auf Paraguay. Nach der Partie wollen sich die Nationalspieler, die seit der Verlegung der Copa América in den Corona-Brennpunkt Brasilien nicht mehr öffentlich gesprochen hatten, und Trainer Tite konkret zu den Planungen rund um das Turnier und eine Teilnahme am Wettbewerb äußern.