29. September 2021 / 17:49 Uhr

Youth League: Wolfsburgs U19 trennt sich 1:1 von Sevilla

Youth League: Wolfsburgs U19 trennt sich 1:1 von Sevilla

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Unentschieden: Der VfL Wolfsburg (M. Torschütze Lukas Ambros) spielte gegen Sevilla 1:1.
Unentschieden: Der VfL Wolfsburg (M. Torschütze Lukas Ambros) spielte gegen Sevilla 1:1. © imago images/regios24
Anzeige

Die U19 des VfL Wolfsburg kam am zweiten Spieltag der UEFA Youth League gegen den FC Sevilla nicht über ein 1:1 hinaus, zeigte sich aber verbessert und hätte durchaus als Sieger vom Platz gehen können.

Der erste Punkt ist im Sack, aber es hätten drei Zähler sein können: Nach dem 0:2-Auftakt in der Youth League beim OSC Lille vor zwei Wochen trennte sich die U19 des VfL Wolfsburg am Mittwoch im AOK-Stadion mit 1:1 (1:0) von den Altersgenossen des FC Sevilla. Dabei hatte Lukas Ambros die Gastgeber in der ersten Halbzeit in Führung geschossen.

Anzeige

Fünf Stunden vor den VfL-Profis war der Wolfsburger Nachwuchs gefordert - und die A-Jugend präsentierte sich gegen den spanischen Vertreter deutlich besser als zuletzt bei den Franzosen. Defensiv stand die Mannschaft von Trainer Christian Wimmer stabil, ließ in der ersten Hälfte kaum Torchancen zu, agierte in einem intensiven Spiel zweikampfstark und versuchte, immer wieder Akzente nach vorn zu setzen. Dicke Möglichkeiten gab es zunächst aber nicht - doch in der 27. Minute platzte dann direkt der Knoten, als Ambros den VfL per Kopf in Führung brachte. Kurz darauf zeigte sich Sevilla das erste Mal gefährlich, doch Keeper Philipp Schulze war im Eins-gegen-eins zur Stelle.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel, erarbeiteten sich auch einige gute Gelegenheiten, doch es fehlte an Genauigkeit - bis zur 66. Minute. Dann tauchte Diego Talaveron plötzlich frei vor Schulze auf und schob zum Ausgleich ein. Die Wolfsburger steckten nicht auf, drängten direkt auf die erneute Führung, doch Matthew Meier traf eine Viertelstunde vor Schluss mit dem Kopf nur den Pfosten. "Es ging hin und her", sagte Wimmer. In der Schlussphase blieb es spannend, weitere Tore fielen aber nicht. " Wir haben ein intensives und spannendes Spiel gesehen", bilanzierte der VfL-Coach. "Es ist ein Unentschieden, mit dem beide Seiten leben können. Wir sind stolz auf die gezeigte Leistung, und genauso machen wir weiter."


VfL: Schulze - Lang, Fobassam, Garcia MacNulty, Di Michele Sanchez - Patut, Heller (75. Homann) - Littbarski (75. Kastull), Ambros (90. Nuhanovic), Wagbe - Busch (59. Meier).
Tore: 1:0 (27.) Ambros, 1:1 (66.) Talaveron.