02. Oktober 2021 / 15:54 Uhr

Zauber-Tor von Embolo, Hofmann legt nach: Gladbach gelingt Traumstart in Wolfsburg

Zauber-Tor von Embolo, Hofmann legt nach: Gladbach gelingt Traumstart in Wolfsburg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bereits nach sieben Minuten führten die Gladbacher mit 2:0 in Wolfsburg. 
Bereits nach sieben Minuten führten die Gladbacher mit 2:0 in Wolfsburg.  © IMAGO/regios24
Anzeige

Borussia Mönchengladbach hat in der Partie gegen den VfL Wolfsburg einen Knallstart hingelegt. Bereits nach sieben Minuten lag die Mannschaft von Neu-Trainer Adi Hütter mit 2:0 in Front. Beide Treffer mussten jedoch noch vom Videoschiedsrichter überprüft werden. Der VfL meldete sich noch vor der Pause zurück.

Was für ein Auftakt für Borussia Mönchengladbach in die Partie bei Bundesliga-Spitzenklub VfL Wolfsburg! Nach gerade einmal sieben gespielten Minuten schoss sich die Borussia bei den Niedersachsen mit 2:0 in Führung. Breel Embolo eröffnete das Spiel direkt mit einem absoluten Traumtor (5.), Teamkollege und DFB-Kicker Jonas Hofmann legte nur zwei Zeigerumdrehungen später nach (7.). Damit stellten die Fohlen um Neu-Trainer Adi Hütter die Weichen früh auf Sieg, der den Sprung auf Rang acht des Klassements bedeuten würde. Dem VfL droht indes die zweite Niederlage in Serie und der Absturz auf Rang fünf, meldete sich in Person von Luca Waldschmidt (25.) jedoch noch in Durchgang eins zurück.

Gladbach, das nach sechs Partien erst zwei Dreier auf dem Konto hatte, kam furios in die Partie gegen die gut in die Saison gestarteten Wolfsburger um Trainer Mark van Bommel. Zwar hatte die Hütter-Elf zunächst eine brenzlige Situation zu überstehen, als VfL-Torjäger Wout Weghorst nach einer Standardsituation zum Abschluss kam. Keeper Yann Sommer entschärfte dessen Direktabnahme jedoch. Zudem hatte sich der Niederländer im Abseits befunden. Auf der Gegenseite machten es die Gladbacher besser – und wie. Hofmann brachte einen Freistoß in die gefährliche Zone, Embolo setzte zum Fallrückzieher an und verwandelte artistisch zur Führung, die auch nach Überprüfung der Videobilder wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung Bestand hatte.

Wolfsburg reagierte geschockt – und Gladbach nutzte das eiskalt aus. Nur zwei Minuten nach dem kuriosen Führungstreffer machte Hofmann den Doppelschlag perfekt. Torschütze Embolo leitete mit starker Zweikampfführung auf Höhe der Mittellinie ein und steckte durch auf den eingelaufenen Hofmann. Dieser umspielte Wolfsburg-Keeper Koen Casteels und schob zum 2:0 ein. Auch Tor Nummer zwei wurde vom VAR geprüft, behielt jedoch seine Gültigkeit. Ein perfekter Start für die Borussia, für die ein Dreier gegen den VfL nach dem Erfolg gegen den BVB in der Vorwoche (1:0) der zweite Statement-Sieg in Folge bedeuten würde. Wolfsburg-Neuzugang Luca Waldschmidt brachte den VfL jedoch noch vor der Pause zurück ins Spiel (25.) und sorgte so für Hoffnung.