12. November 2022 / 21:30 Uhr

"Zauberei", "Messi-like", "Hollywood": Warum Bayern-Star Jamal Musiala für Lothar Matthäus "unverkäuflich" ist

"Zauberei", "Messi-like", "Hollywood": Warum Bayern-Star Jamal Musiala für Lothar Matthäus "unverkäuflich" ist

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jamal Musiala verzückt mit seinen Leistungen auch Experte Lothar Matthäus (links).
Jamal Musiala verzückt mit seinen Leistungen auch Experte Lothar Matthäus (links). © IMAGO/Nicolo Campo/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Im Alter von 19 Jahren ist Jamal Musiala für den FC Bayern München bereits unverzichtbar. Beim souveränen 2:0-Asuwärtssieg gegen Schalke 04 überragte der WM-Fahrer einmal mehr als Vorlagengeber und gehörte zu den besten Akteuren auf dem Platz. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus kam aus dem Schwärmen nach Abpfiff nicht mehr heraus.

Schon während seines Spielkommentars an der Seite von Sky-Reporter Wolff Fuss konnte sich Lothar Matthäus mit Superlativen für Jamal Musiala kaum zurückhalten – kurz nach Abpfiff des Bayern-Spiels beim FC Schalke am Samstagabend (2:0) sprudelten die lobenden Worte aus dem Rekordnationalspieler nur noch so heraus. Wieder einmal hatte Musiala, der erst 19 Jahre alte WM-Fahrer und unangefochtene FCB-Stammspieler, restlos überzeugt. "Das ist Zauberei, das ist Messi-like. Dieser Mann darf Bayern nie verlassen", stellte Matthäus in seiner Rolle als Sky-Experte seine Bewunderung für den Youngster öffentlich zur Schau.

Anzeige

Gegen Schalke hatte Musiala die Tore von Serge Gnabry in der 38. Minute und Eric Maxim Choupo-Moting in der 52. Minute jeweils vorgelegt, das 1:0 sogar sensationell per Hackentrick. "Der verzaubert uns alle", fehlten Matthäus im Anschluss fast die Worte – aber auf der Suche nach dem nächsten Ritterschlag nur fast: "Er unterhält uns einfach. Das ist Hollywood eigentlich. Ich will diesen Spieler jedes Mal auf dem Platz sehen", schwärmte der Weltmeister-Kapitän von 1990 und überraschte mit einem Vergleich. So würde er als Trainer die klare Regel aufstellen: "Bei mir muss Musiala immer spielen."

Lothar Matthäus mit Giganten-Lob für Jamal Musiala

Musialas Hinrunde gleicht einem Traum: In 21 Pflichtspieleinsätzen war der in Stuttgart geborene Mittelfeldspieler an insgesamt 20 Treffern (zwölf Tore, acht Vorlagen) beteiligt. Erst in der vergangenen Woche wertete das Daten-Portal Transfermarkt.de Musialas Marktwert auf 100 Millionen Euro auf, gemeinsam mit BVB-Star Jude Bellingham ist der 17-malige deutsche Nationalspieler damit der wertvollste Spieler der Bundesliga. Für Matthäus reicht das aber noch nicht. Sollte ein Top-Klub Musiala trotz Vertrag bis 2026 wirklich verpflichten wollen, wäre laut des Experten ein "unmoralisches" Angebot vonnöten: "Eine Viertelmilliarde sage ich", meinte Matthäus, nur um dann festzustellen: "Er ist unverkäuflich."

Ausgebildet wurde Musiala in der Jugend des FC Bayern. Seit seinem Wechsel vom FC Chelsea durchlief der Shootingstar sämtliche Jugendteams des FCB. Wenn es nach Matthäus geht, soll in absehbarer Zeit kein weiterer Wechsel hinzukommen: "Was Lionel Messi in Barcelona war, muss Musiala bei Bayern München sein als Fixpunkt. Er sollte dem Verein so lange wie möglich erhalten bleiben", empfiehl der Ex-Bayern-Kapitän.

Anzeige

FC Bayern: Nagelsmann mit kuriosem "Schlangenbeine"-Spruch

Viel Lob für den Bayern-Durchstarter gab es nach Abpfiff auch innerhalb des Klubs. Musiala sei "ein ganz wichtiger Schlüsselspieler, gerade wenn es Eins-gegen-Eins-Situationen im letzten Drittel gibt", sagte etwa Manuel Neuer. Trainer Julian Nagelsmann ergänzte: "Er hat eine herausragende Hinrunde gespielt und er wird die hoffentlich bei der WM und in der Rückrunde genauso spielen." Vor allem habe der Coach neben der "extrem verbesserten" Defensivarbeit des Bayern-Juwels besonders Gefallen an den Füßen Musialas gefunden. "Er hat in vielen Situationen ein bisschen Ballglück, weil er sehr lebendige Füße hat. Abpraller kommen immer wieder an seine Füße wie Schlangenbeine", erklärte der Trainer.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!