17. Oktober 2021 / 15:25 Uhr

Zweite Liga kompakt: Darmstadt schießt Werder ab – Nürnberg siegt in Dresden, Sandhausen holt Punkt

Zweite Liga kompakt: Darmstadt schießt Werder ab – Nürnberg siegt in Dresden, Sandhausen holt Punkt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Darmstadt ließ auch aufgrund eines Traumtores von Fabian Holland (l.) Werder Bremen keine Chance. Die Nürnberger (r.) sicherten sich einen knappen Sieg gegen Dynamo Dresden. 
Darmstadt ließ auch aufgrund eines Traumtores von Fabian Holland (l.) Werder Bremen keine Chance. Die Nürnberger (r.) sicherten sich einen knappen Sieg gegen Dynamo Dresden.  © IMAGO/Schüler/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Der SV Darmstadt setzt sich deutlich gegen Werder Bremen durch und schiebt sich in der 2. Bundesliga vor auf Platz sechs. Auch der 1. FC Nürnberg klettert in der Tabelle durch einen Sieg bei Dynamo Dresden auf Rang fünf. Hansa Rostock und der SV Sandhausen teilen die Punkte.

SV Darmstadt - SV Werder Bremen 3:0 (1:0)

Der SV Darmstadt fährt einen wichtigen Sieg im Kampf um die vordersten Plätze gegen Ex-Trainer Markus Anfang ein. Nach einem intensiven Beginn mit insgesamt drei Gelben Karten in der ersten Viertelstunde besaßen die Lilien gegen Werder Bremen die besseren Möglichkeiten. Eine davon verwertete Fabian Holland (45.) – und wie! Der SVD-Kapitän zog aus der Distanz ab und hämmerte die Kugel ins rechte Eck. Es war mit Abstand der Halbzeit-Höhepunkt in einer ansonsten sehr chancenarmen Partie.

Anzeige

Nach der Pause hatten die Gäste zunächst etwas mehr Ballbesitz und durch Romano Schmid auch die dicke Chance auf den Ausgleich (59.), doch nach 65 Minuten schockte Luca Pfeiffer die Norddeutschen. Werder-Mittelfeldspieler Nicolai Rapp leistete sich einen dicken Patzer, Pfeiffer schnappte sich den Rückpass und schob zum 2:0 ein. Nur sechs Minuten später legte der Angreifer seine zweite Bude nach. Es war sein bereits siebter Treffer in neun Partien dieser Zweitliga-Saison. Werder versuchte trotz 0:3-Rückstand nochmal alles, gefährdete den Heimsieg der Lilien aber nicht mehr.

Dynamo Dresden – 1. FC Nürnberg 0:1 (0:1)

Dresden kann den Abstand auf die Abstiegsplätze nicht vergrößern. Nürnberg rutscht durch den Dreier auf Platz fünf vor und liegt nur noch einen Punkt hinter dem ersten direkten Aufstiegsplatz. Den ersten Treffer der Partie markierte Tom Krauß bereits nach 21 Minuten. Der deutsche U21-Nationalspieler verwertete eine Flanke aus dem Rückraum perfekt zum 1:0. Beide Teams agierten eher abwartend und vermieden das Risiko. Die Führung zur Pause für die Gäste war aber aufgrund der etwas besseren Offensivszenen nicht unverdient.

Ähnlich ging es auch nach der Halbzeitpause weiter. Dresden tat sich gegen die starke Defensive des FCN verdammt schwer. Wirbel gab es um eine Gelbe Karte gegen Nürnbergs Christoph Schindler (62.). Die Hausherren forderten nach dem Foulspiel an Ransford-Yeboah Königsdörffer direkt Rot. Doch es gab nur Gelb und Freistoß direkt vor dem Strafraum der Gäste. Den Freistoß knallte Heinz Mörschel direkt in die Mauer. Es war die beste Chance auf das Remis, mehr war nicht drin für Dynamo.

Hansa Rostock – SV Sandhausen 1:1 (0:1)

Die Punkteteilung hilft im Abstiegskampf keinem Team so wirklich weiter. Rostock war schon im ersten Durchgang die bessere Mannschaft, geriet aber nach einer halben Stunde in Rückstand - Arne Sicker traf im Nachschuss zur 1:0-Führung. Hansa fehlte in der Offensive lange Zeit die Durchschlagskraft. Die beste Ausgleichschance in Hälfte eins vergab Nico Neidhart, der einen strammen Schuss knapp über den Querbalken setzte (45.+3).

Nach der Pause drückte der Aufsteiger auf das 1:1. Und es dauerte nur neun Minuten, ehe John Verhoek mit seinem sechsten Saisontreffer zum Ausgleich traf. Rostock war dem Sieg in der restlichen Spielzeit etwas näher als die Truppe von Alois Schwarz. In der Schlussphase verpasste der Gastgeber bei einer Dreifachchance von Hanno Behrens und Streli Mamba das 2:1 (81.). Und so blieb es am Ende bei der Punkteteilung.